Köhlertage 2017

 

 

 20. Mai   bis   04. Juni

Ausgewandert!

 

 

Gegen 17:00 Uhr hatte es sich dann ausgewandert am Limeswandertag – und die Zeit der inneren Einkehr für die Einsatzkräfte am Kohlenmeiler brach an: statt Kaffee und Sprudelwasser nun traubensaftähnliche sowie hopfen- und malzhaltige Kaltgetränke, statt puderzuckergekrönter Köhlerwaffeln nun dem braven Nutzvieh entwendete Kleinteile, die auf dem Grillrost durchweg eine überraschend gute Figur abgaben.

Dazu nordische Salatkombinationen mit mediterranem Olivenöl und Leutesdorfer Balsam-für-die-Seele-Essig.

 

Ja, der diesjährige harte Freizeitdonnerstag – insbesondere für Väter! – endete (jedenfalls für die meisten) angenehm entspannt und überwiegend magenfreundlich; und vor lauter lauter Gesprächsführung in Echtzeit vergaßen doch tatsächlich 95 % der am Meiler Anwesenden ihre inzwischen eingetroffenen 557 Sprachnachrichten von Kindern, Enkeln, Verwandten, Freunden, Nachbarn und dem Steuerberater abzurufen.

 

Doch beginnen wir am Anfang.

 

Der LiWaTa, wie der Limeswandertag in Rheinbrohl seit vielen Jahren auch genannt wird, um Twitter- und Trump-Begeisterten zu ermöglichen, quasi ohne Worte über ihn (den LiWaTa) zu berichten, begann in diesem Jahr eher verhalten, obwohl das Wetter für Fussgesunde und -kranke gleichermaßen von ausgesuchter Perfektion war. Erst gegen 11:30 Uhr bummelten die ersten Besucherinnen und Besucher über die Meilerplatte und bekamen sogleich einen geballten Eindruck (Eingeruch?) vom Wahrheitsgehalt einer von Einheimischen gern geäußerten Bemerkung, Rheinbrohl sollte zumindest an Christi Himmelfahrt der Status eines Luftkurortes zugestanden werden...

 

Ab diesem Zeitpunkt allerdings brachen dann alle Dämme bzw. Limesse (= neudeutsche Mehrzahl von Limes; im Lateinischen ursprünglich „limites“): die Wanderer und Wanderinnen strömten, mit Kind und Kegel, Mann und Maus, Pferd ohne Wagen und Hund ohne Herrchen, mit Selbsttreter oder E-Bike, mit Weinkönigin und Gefolge stetig, wenngleich auch mengenmäßig noch so gerade überschaubar, am Kohlenmeiler vorbei - nicht ohne jeweils eine kleine Leib-und-Seele-Pause auf selbstgezimmerten Ruhebänken, dahingegossenen Baumstämmen, vom Alloheim Arienheller kunstvoll gezimmerten Liegestühlen, rustikal-bajuwarischen Biergarnituren oder der außenarchitektonisch eigenwilligen Form einer eckigen Köhler-Eichen-Rundbank (!) einzulegen.

Und so einige bewiesen dabei erstaunliches Sitzfleisch, ohne davon allerdings auf dem nahestehenden Grillrost umgehend praktischen Gebrauch zu machen.

 

So verhalf „die zweitschönste Nebensache der Welt“, nämlich unser Kohlenmeiler, vielen temporären Besucherinnen und Besuchern, aber auch etlichen Stamm-Anwesenden zu spontanen Erkenntnisgewinnen und/oder dauerhaften neuen Verbrüderungen und Freundschaften: jede Menge „Kohle“ als gleichermaßen globales wie lokales Gesprächsthema vermittelte Einsichten nicht nur in das tatsächlich älteste Gewerbe der Welt und in die Kulturen übergreifenden Kriterien für „gute Kohle/schlechte Kohle“, sondern eben auch in Sitten und Gebräuche der Rheinbrohler Ureinwohner selbst („Kirmes“) oder in die Vielfalt von Waffelteig-Rezepten und gesundheitsfördernden Bewegungsgewohnheiten („Planwagen-Fahrten“).

 

Ach ja, der Meiler. Er verhielt sich - wie stets an Feiertagen - sowohl den Gästen wie auch seinen Betreiberinnen und Betreibern gegenüber voll korrekt: qualmte verhalten, aber gleichmäßig im Hier und Jetzt so vor sich hin, verlangte beizeiten nach ein wenig Berieselung und Betretung/Bestampfung, war dosierten Bestechungen gegenüber nicht abgeneigt und verzichtete nahezu völlig auf Einbrüche.

 

Kurzum: ein (weiterer) gelungener Tag auf der Meilerplatte. Fortsetzung folgt.

 

P.S.: Interessant im übrigen, was sich an Informationen über unseren Meiler am LiWaTa so alles im Netz findet z.B. unter dem Link http://www.popula.de/veranstaltung/16899685_limeswandertag-rheinbrohl-rheinbrohl in ziemlich ge- bzw. erbrochenem Deutsch und natürlich gänzlich ohne Sinn und Verstand diese Perle der Veranstaltungsankündigung:

 

Rheinbrohl ist eine Reise wert, vor allem weil es die einzige Stadt ist, wo Limeswandertag laut aktuellen Informationen in Deutschland stattfindet. Limeswandertag ist nur eine von 14 in Rheinbrohl Kreis Neuwied und fand an einem Donnerstag statt. Diese Veranstaltung ist auf keinen Platz der Top100 der begehrtesten Termine für diese Woche in Rheinbrohl, zeigt dir, was den Besuchern auf popula gefällt. Zeige auch du, was beliebt ist und schreibe einen Kommentar oder eine Bewertung und zeige es auf Facebook

 

So also, liebe Leute, sieht künstliche Intelligenz derzeit aus? Chapeau! Oder vielleicht doch lieber Châteauneuf-du-Pape?